Plattformanbieter gamigo spielt sich mit 2015er Geschäftszahlen weiter nach oben

gamigo: Aufbruch zum Entry Standard Quelle: gamigo AG

Die gamigo AG hat sich im schnell wachsenden Markt für Spiele in Europa und Nordamerika weiterhin durchgesetzt: 43% Umsatzplus 2015 und ein positives Nettoergebnis sind der Lohn der risikoärmeren plattformbasierten Wachstumsstrategie der Hamburger.

Die 2015er Zahlen zeigten einen Erlösanstieg von gleich 43% auf 21,6 Mio. EUR. Dazu trugen diverse Übernahmen kleinerer Unternehmen bei, so etwa Piraya, GameSpree und Infernum.

Auch im Ergebnis schlägt sich die risikoärmere Plattformstrategie – nach einem Spieleprogrammieransatz in früheren Jahren – zunehmend nieder. Das EBITDA verdreifachte sich fast auf 4,3 Mio. EUR.
 
Das Nettoergebnis war unter dem Strich 2015 mit 0,9 Mio. EUR wie angekündigt positiv, gegenüber minus 1,2 Mio. EUR im Vorjahr.

Im ersten Quartal 2016 habe sich der für gamigo erfreuliche Trend zudem weiter fortgesetzt. Hier hatte gamigo bereits erneut eine Übernahme vollzogen: die weltweiten Rechte am Blockbuster ‚Fiesta Online‘. Und auch Intenium kann nach Aufstockung von 51 auf 100% künftig vollkonsolidiert werden – weitere Übernahmen, alle mit Augenmaß, seien für 2016 geplant, bekräftigt CEO Remco Westermann.


Kurse- und Chartverlauf genannter KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2016′ heruntergeladen oder bestellt? – hier der Link zum e-Magazin / Download

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !