MT-Energie: Unternehmensfinanzierung vorerst gesichert – MT-Anleihe gibt Vollgas

013_Blumendorf
MT-Energie GmbH

Die MT-Energie GmbH macht Fortschritte in Richtung Unternehmens-Turnaround. Derweil gab die spätestens seit Mitte September leckgeschlagene Unternehmensanleihe heute Vollgas und verzeichnete am Nachmittag ein Kursplus von 120% auf aktuell 37,50%.

Der angeschlagene Zevener Biogasspezialist scheint endlich wieder mehr Gas zu geben: Wie das Unternehmen heute via Pressemitteilung verkündete, „haben sich die finanzierenden Banken und Kreditversicherer einvernehmlich dazu bekannt, die Finanzierung von MT-Energie weiterhin sicherzustellen.“ Ausschlaggebend für die Finanzierungszusage waren in erster Linie die inzwischen umgesetzten Maßnahmen zur Unternehmensrestrukturierung. Von Vorteil dürfte zudem die Absicht von Hauptgesellschafter Christoph Martens gewesen sein, eine weitere Stärkung des Eigenkapitals vorzunehmen und damit die finanzielle Basis von MT-Energie zusätzlich zu stabilisieren.

Unterdessen gab MT-Energie auch wieder erste operative Erfolge bekannt: So liegen die Einnahmen aus dem Servicegeschäft dank neuer Servicekunden und der erhöhten Nachfrage nach der Sanierung älterer Biogasanlagen per 31. Oktober mit 16,5 Mio. EUR etwa 10% über den internen Planungen. Die für 2014 angestrebte Marke von 20 Mio. EUR Service-Umsätzen könnte demnach bereits in diesem Jahr überschritten werden. Im Neuanlagengeschäft liegt der Auftragseingang für den Neubau von Biogasanlagen mit über 104 Mio. EUR um 15% über Plan. Zudem hat MT-Energie kürzlich einen Großauftrag aus der Ukraine unterzeichnet, der sich auf Biogasprojekte mit einer Gesamtleistung von 20 MW bezieht. Das in drei Phasen aufgeteilte Großprojekt befindet sich aktuell in der Planungsphase und soll 2014 mit dem Bau der ersten Biogasanlage in die Realisierung eintreten.

Im April 2012 hatte MT-Energie eine Unternehmensanleihe im finalen Wert von gut 14 Mio. EUR im mittelstandsmarkt der Börse Düsseldorf ausgereicht. Das nach fünf Jahren im April 2017 zur Rückzahlung anstehende 8,25%-Wertpapier zündete heute ein Kursfeuerwerk und machte einen Sprung um über 20 Punkte auf 37,50%, nach allerdings noch gut 97% Mitte September.

Zum aktuellen Kurs- und Chart: hier klicken.

Hintergrund
MT-Energie konnte für das erste Halbjahr 2013 nur eine rückläufige Geschäftsentwicklung vorweisen, bei der Umsatz und Ergebnis im Jahresvergleich abermals schlechter ausfielen. In diesem Zusammenhang wurde auch ein möglicher Covenant-Bruch bei der MT-Energie-Anleihe zum Jahresende nicht ausgeschlossen (BondGuide berichtete). Creditreform reagierte mit einem Downgrade im Unternehmensrating um drei Stufen von zuvor BBB- auf jetzt BB- (watch). In der Folge wurden insbesondere Maßnahmen zur Optimierung in den Bereichen Organisation und Prozesse implementiert, die Führungsstruktur neu aufgestellt und die Mitarbeiteranzahl reduziert, so MT-Energie. Des Weiteren seien einzelne Geschäftsbereiche inklusive des Auslandsgeschäfts mit dem Ziel der Effizienzsteigerung neu definiert und umstrukturiert worden.