MT-Energie: rote Zahlen, Erweiterung der Geschäftsleitung

Gärprozess im Hause MT-Energie - Ergebnis: rote Geschäftszahlen. Foto: MT-Energie GmbH

Der Biogasanlagenbauer MT-Energie erzielte im vorläufigen Konzernergebnis vergangenen Jahres vor Steuern rote Zahlen in Höhe von 1,5 Mio. EUR. Zudem wird die Geschäftsleitung neu geordnet.

Unternehmensangaben zu Folge sind die Kosten auf den Nachfragerückgang im deutschen Markt zurückzuführen sowie auf die Internationalisierung auf Konzernebene. Die negativen Ergebnisbeiträge lassen sich vor allem an den Tochterunternehmen zeigen. Jedoch erwirtschaftet die Einzelgesellschaft MT-Energie trotz allem ein negatives Gesamtergebnis von 0,7 Mio. EUR. In USA und Italien reagiert der Konzern gegen die hohen Kosten mit Personalkürzungen und einer Reduzierung der Geschäftstätigkeit.

MT-Energie zu Folge mussten aufgrund der Herausforderungen des wachsenden Geschäfts im Ausland zum einen die Geschäftsleitung erweitert sowie die Aufgabenverteilung neu geordnet werden.

Um den Internationalen Vertrieb wird sich künftig Torben Brunckhorst kümmern, Chief Financial Officer ist seit dem 5.April interimsweise für die nächsten für sechs Monate H. Dieter Seidel. Bernd Meyer wird sich ausschließlich um den  Bereich Projektabwicklung/ Bau konzentrieren. Der vierte Geschäftsführer, der die Aufgaben im Bereich Logistik des Konzerns übernimmt, ist Dr. Holger Schmitz.

Die MT-Energie GmbH aus dem niedersächsischen Zeven ist Hersteller von kompletten Biogasanlagen aller Größen sowie Biogas-Spezialkomponenten in der Zukunftsbranche Biogas. MT-Energie bietet das gesamte Portfolio der Biogastechnologie. Zudem werden zu allen Biogasanlagen, unabhängig vom Hersteller, technische und prozessbiologische Services angeboten. Über die Tochtergesellschaft MT-Biomethan GmbH kann Biogas auf Erdgasqualität gereinigt und in das allgemeine Erdgasnetz eingespeist werden. Hierdurch ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

Im April 2012 war der Zeitpunkt der Platzierung der Anleihe im mittelstandsmarkt in Düsseldorf. Der Kupon der Anleihe beträgt 8,25% und das Volumen 14 Mio. EUR. Derzeit notiert die Anleihe bei 86% deutlich unter dem Emissionspreis – siehe auch MT-Energie auf Schrumpfkurs.