Mox Deals AG: Rote Zahlen trotz Umsatzsteigerung um 277%

Mox Deals AG
Mox Deals AG

Der Ratinger Telefoniekonzern Mox Telecom AG hat die Halbjahreszahlen seiner Tochter Mox Deals AG bekanntgegeben. Die befindet sich auf rasantem Wachstumskurs, Gewinn bleibt jedoch noch nicht übrig.

Der Umsatz der Konzerntochter stieg um 277% von 1,4 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2012 auf mittlerweile 5,3 Mio. EUR. Das EBITDA machte einen Sprung von 0,1 Mio. auf 1,1 Mio. EUR, ein Anstieg um 805%. Der Cashflow stieg von 20.000 auf 1,1 Mio. EUR an.

Doch trotz dieser rasanten Steigerung bleibt noch kein Gewinn: Das Ergebnis liegt im ersten Halbjahr bei -2,3 Mio. EUR. Damit wurde das bereits negative Ergebnis vom ersten Halbjahr 2012 (-0,6 Mio. EUR) nochmals unterboten. Laut Unternehmensangaben liegt das an planmäßigen Abschreibungen in Höhe von 2,6 Mio. EUR. Der Gewinn pro Aktie lag bei -0,2 EUR, im Vorjahr waren es noch -0,05 EUR.

Der Mutterkonzern der Mox Deals AG, Mox Telecom AG, hat im November letzten Jahres eine mit 7,25% verzinste Anleihe begeben. Das Wertpapier wird im Bondm der Börse Stuttgart gehandelt und notiert derzeit bei 98% leicht unter pari. Erst letzte Woche hatte Creditreform  der Konzernmutter ein BBB im Folgerating bescheinigt.

Die Mox Telecom AG aus Ratingen bei Düsseldorf ist ein Anbieter von Telefonie, der Produkte und Dienstleistungen in 50 Ländern weltweit vertreibt. Die Gruppe verfügt heute über Standorte unter anderem in den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Singapur und Rumänien und beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter.