MBB Clean Energy: Neuer Cleantech-Bond im Entry Standard

MBB Clean Energy will mit seiner Anleihe 300 Mio. EUR einsammeln. >br>Quelle: Panthermedia/Rupert Trischberger

Die MBB Clean Energy AG plant eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 300 Mio. EUR zu begeben. Die Zeichnungsfrist des mit einem 6,25%-igen Kupon und einer sechsjährigen Laufzeit ausgestatteten Bonds beginnt voraussichtlich am 24. April und endet am 3. Mai. Danach ist die Notierungsaufnahme in den Frankfurter Entry Standard geplant. Die Ratingagentur Creditreform bewertet die Anleihe mit BBB.

Der Erlös aus der Anleihe soll in Wind- und Solarkraftwerke fließen, mit denen MBB einen Return-on-Invest aus dem Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von mindestens 10% erwirtschaften kann. Dabei soll nur in bereits bestehende oder im Bau befindliche Anlagen, die bereits einen gesicherten Netzanschluss haben, investiert werden.

Die international tätige MBB Clean Energy gehört zur MBB Projekts GmbH, die 1996 gegründet wurde. Eigenen Angaben zufolge will MBB einer der führenden Erzeuger von sauberer Energie in Deutschland werden. Dabei konzentriert sich das Unternehmen mit Sitz in Ottobrunn bei München besonders auf Wind- und Solarenergie. In den kommenden Jahren wollen die Bayern ein Anlagenportfolio mit einer Nennleistung von ungefähr 1.500 Megawatt aufbauen.