Management-Indikator bei Hörmann Finance – Alfons Hörmann scheidet per sofort aus

Hörmann rüstet auf

Alfons Hörmann scheidet bei Hörmann Finance per sofort aus als Geschäftsführer. Die kaufmännische Geschäftsleitung der Gesellschaft bleibt weiterhin bei Johann Schmid-Davis. Dies wurde Freitagabend nach Börsenschluss gemeldet.

Am Montag dürfte es kaum positiv auf den Kurs der Anleihe des v.a. Automotivespezialisten wirken.

Ad-hoc-Exits von Geschäftsführern, Gründern oder wichtigen Führungspersonen sind i.d.R. kein gutes Omen. In den meisten Fällen konnte man die Uhren danach stellen, dass 1-2 Monate später eine Gewinnwarnung oder Schlimmeres erfolgte. Jüngstes und anschauliches Beispiel wäre Beate Uhse.

Der Technologiespezialist Hörmann Finance GmbH ist mit über 15 Tochtergesellschaften in den drei Geschäftsfeldern Automotive, Engineering und Dienstleistung Kommunikation tätig. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Gruppe mit rund 2.400 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von rund 418 Mio. Euro, das operative EBIT (vor Restrukturierungskosten) belief sich auf 6,4 Mio. Euro.

Das Rating von Hörmann war von anfangs BB+ um zwei Noten auf zuletzt noch BB- abgerutscht. Ergebnis und Bilanzkennzahlen hatten sich im Gj 2014 bereits verschlechtert, die EBITDA-Zins-Coverage war praktisch nicht mehr existent und das Jahresergebnis lag bei minus 10 Mio. EUR. Die Zahlen zur Jahresmitte 2015 waren dann wieder einigermaßen passabel.

Hörmann Kennzahlen

Quelle: Hörmann Finance

Die Fragen wird man wohl erst in den nächsten Tagen beantwortet bekommen – am besten natürlich von Alfons Hörmann selbst, doch ist das eher unwahrscheinlich.

Die Anleihe 2013/18 von Hörmann Finance stand zuletzt bei 104%, und damit doch reichlich ambitioniert für einen Emittenten, der nur schwerlich profitabel wirtschaftet.