Kézizálog Zrt.: 10 Mio. EUR platziert – heute Handelsaufnahme in Frankfurter Open Market

Ungarn Schmuck Quelle Kezizalog
Kézizálog Zrt.

Das ungarische Finanzunternehmen Kézizálog Zrt. hat das öffentliche Angebot für seinen Lombard Bond II beendet. Seit heute notiert die Anleihe im Open Market der Frankfurter Börse. Bisher konnten die Ungarn mit rund 10 Mio. EUR die Hälfte des angestrebten Emissionsvolumens platzieren.

Die Anleihe ist mit einem Kupon von 7,75% und einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet. Das Unternehmen zeigt sich  optimistisch, das Emissionsvolumen im Rahmen einer Privatplatzierung noch zu steigern. „Da wir uns weiterhin in konstruktiven Gesprächen mit institutionellen Investoren befinden, sind wir überzeugt, dieses Volumen zeitnah deutlich steigern zu können“, sagt Péter Biró, Gründer und Geschäftsführer der Lombard Firmengruppe. (Hier geht es zum Quick-Check). „Wir freuen uns über das Vertrauen des westeuropäischen Kapitalmarktes in unser Unternehmen und in unsere Strategie, mit der wir die enormen Potenziale der stetig wachsenden ungarischen Pfandkreditbranche nutzen werden“, so Biró weiter.

Mit dem Emissionserlös will Kézizálog Zrt. zum einen das weitere Wachstum finanzieren und zum anderen die Refinanzierungsstruktur optimieren. Kézizálog wurde 1998 gegründet und vergibt Pfandkredite. Ende 2012 lag das ausgereichte Pfandkreditvolumen bei rund 25 Mrd. HUF (ca. 85 Mio. EUR). Im Juni 2012 lag das Eigenkapital des Finanzunternehmens bei 3,1 Mrd. HUF (ca. 10,4 Mio. EUR).