Homann klopft für 7% auf Holz

Homann plant, mit seiner Anleihe die Tür zum Kapitalmarkt zu öffnen.Quelle: Panthermedia/Martin Konopka

Homann Holzwerkstoffe plant die Emission einer Unternehmensanleihe im Zielvolumen von 50 Mio. EUR am Frankfurter Entry Standard. Das Wertpapier mit einer Laufzeit von fünf Jahren ist mit einem 7%-Kupon verzinst.

Die Zeichnungsfrist beginnt am 3. Dezember und läuft voraussichtlich bis 12. Dezember. Creditreform bewertet Homann mit einem Rating von BBB-. Die Anleiheemission wird von der Close Brothers Seydler Bank begleitet, Conpair fungiert als Listing Partner.

Homann bietet Holzfaserplatten für die Möbel-, Türen-, Beschichtungs- und Automobilindustrie an. Der Emissionserlös aus der Anleihe soll in die Wachstumsfinanzierung fließen: „Konkret heißt dies, dass wir beabsichtigen, insbesondere in unsere Standorte in Polen zu investieren sowie mögliche Akquisitionen von weiteren Unternehmen oder Produktionsstätten intensiv zu prüfen und zu realisieren“, erläutert Geschäftsführer Fritz Homann.