Helma II beendet Zeichnungsfrist vorzeitig

Helma Haus 2
Helma

Die Helma Eigenheimbau AG hat die Zeichnungsfrist für das öffentliche Angebot ihrer Anleihe bereits heute um 10 Uhr beendet. Ursprünglich war diese für den Zeitraum vom 9. bis 17. September geplant. Auch die Notierungsaufnahme wird nun schon auf morgen vorgezogen.

Die Anleihe mit einem Zielvolumen von 25 Mio. EUR und einem Kupon von 5,875% war bereits zu früher Stunde deutlich überzeichnet, wie das Unternehmen mitteilte. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre, Zeichnungen waren ab 1.000 EUR möglich. Wie bereits zuvor angekündigt, soll der Bond nach Beendigung des öffentlichen Angebots im Frankfurter Entry Standard für Unternehmensanleihen gehandelt werden. Die Notierungsaufnahme ist jetzt schon für Dienstag, den 10. September geplant.

Das auch im Entry Standard der Frankfurter Börse aktiennotierte Unternehmen deckt alle wichtigen Teile der Wertschöpfungskette im Eigenheimbau ab. Dabei hat sich Helma besonders auf die Entwicklung, Planung und den Verkauf schlüsselfertiger Häuser spezialisiert. Unter dem Dach des Emittenten befinden sich zudem die Helma Wohnungsbau GmbH und Helma Ferienimmobilien GmbH, über die Helma Eigenheimbau auch als Bauträger auftritt. Zudem bietet Helma über die Tochter Hausbau Finanz GmbH auch Finanzdienstleistungen rund um den Immobilienbau an.

Bereits im Dezember 2010 hatte das Unternehmen eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 10 Mio. EUR platziert. Das Wertpapier, das im Freiverkehr Düsseldorf aktuell bei 104,5% über pari notiert, ist mit einem Kupon von 6,5% und ebenfalls einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet.

Zur IBO-Analyse bitte hier klicken.