Hahn Immobilien kann auf größeren Gewinn bauen

Die Hahn-Gruppe verwaltete 2012 ein Immobilienvermögen von 2,3 Mrd. EUR.Quelle: Hahn-Immobilien-Beteiligungs-AG

Die Hahn-Immobilien-Beteiligungs-AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück. Der Fondsanbieter erzielte bei allen wichtigen Kennzahlen ein besseres Ergebnis als im Vorjahr. Darauf reagierte der Kurs der Mittelstandsanleihe dennoch recht unbeeindruckt und stieg nur leicht – das allerdings auf hohem Niveau.

Das Konzernergebnis nach Steuern war mit 2,6 Mio. EUR mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr (1,04 Mio. EUR). Der Hahn-Gruppe flossen 88 Mio. EUR an eingeworbenem Eigenkapital von institutionellen und privaten Anlegern zu, 57% mehr als im Vorjahr (56 Mio. EUR). Das verwaltete Immobilienvermögen erhöhte sich leicht von 2,25 auf 2,3 Mrd. EUR. Während das Ergebnis aus Veräußerung und Vermittlung von Immobilien im Vergleich zum Vorjahr deutlich von 7,4 auf 3,1 Mio. EUR zurückging, stiegen die Managementerlöse um fast 14% auf 9,2 Mio. EUR.

„Das Geschäftsjahr ist sehr zufriedenstellend verlaufen. Insbesondere bei institutionellen Kunden verzeichneten wir eine durchweg hohe Investitionsnachfrage, die wir mit zahlreichen Fondszeichnungen und einem neu begonnenen Joint-Venture erfüllen konnten“, fasst Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender der Hahn-Gruppe, zusammen. „Aufgrund der erfolgreichen Verschlankung der Konzernstrukturen und der weiteren Optimierung der Geschäftsprozesse ist das Unternehmen auch für das aktuelle Geschäftsjahr gut aufgestellt.“ Für das laufende Jahr prognostiziert Hahn ein Ergebnis auf Vorjahresniveau.

Als Asset-Manager für Einzelhandelsimmobilien bietet die Hahn-Gruppe Fondsprodukte für private und institutionelle Anleger an und verwaltet auch externe Immobilienportfolios. Seit September 2012 ist das Unternehmen mit einer Anleihe im Volumen von 20 Mio. EUR im Düsseldorfer mittelstandsmarkt vertreten. Der Bond notiert heute mit 108,5% einen halben Basispunkt höher als gestern.