Green City Energy emittiert Anleihe im Gesamtvolumen von 50 Mio. EUR

Das Kleinwasserkraftwerk Vallesina von Green City Energy
Green City Energy

Kürzlich startete die Platzierung der festverzinslichen Anleihe Kraftwerkspark II des alternativen Energiedienstleisters Green City Energy AG.

Das Beteiligungsangebot im Gesamtvolumen von 50 Mio. EUR bündelt ausgewählte Energieprojekte der regenerativen Energieformen Wind-, Wasser- und Solarenergie und investiert eigenen Aussagen nach in ausgewählte europäische Chancenmärkte. Dabei sollen 60% des Anleihevolumens in die Kernmärkte Deutschland und Frankreich fließen, die restlichen 40% verteilen sich auf das nördliche Italien, Großbritannien und Nordirland, Irland und Österreich.

Anleger können beim Kraftwerkspark II zwischen zwei Tranchen mit zwei unterschiedlichen Laufzeiten von zehn bzw. zwanzig Jahren wählen. Die jährliche Festverzinsung der Namensschuldverschreibungen beträgt je nach Tranche und Laufzeit 4,75% bzw. 5,75%, jeweils ab einer Mindesteinlage von 5.000 EUR. Eine Zinsgarantie besteht für die ersten drei Jahre. Eine Börsennotierung ist nicht geplant.

Vorstandssprecher Jens Mühlhaus ist von einem künftigen Zusammenwachsen des europäischen Strommarktes überzeugt: „Der Kraftwerkspark II zeigt, wie die Energiewende in Europa sinnvoll machbar ist.“ Frank Wolf, Finanzvorstand bei Green City Energy, ergänzt im Hinblick auf das Investitionskonzept: „Die Projekte werden nach definierten Investitionskriterien schrittweise erworben und durch die angebotene Festzins-Anleihe finanziert.“