Geschmack getroffen: KTM prescht weiter voran – 5. Rekordjahr in Folge, Anleihe bei 104%

KTM Höhenflug

Der österreichische Motorradbauer KTM hat 2015 seinen Absatz um 14 und seinen Umsatz um 18% gesteigert. Damit verzeichnet KTM gleich mal das fünfte Rekordjahr in Folge.

KTM sei somit seit Jahren die am schnellsten wachsende Motorradmarke weltweit, so das Unternehmen aus Mattighofen am Morgen.

Über 180.800 Motorräder konnten die beiden Konzernmarken KTM und Husqvarna im letzten Geschäftsjahr absetzen. Die Erlöse kletterten erstmal auf über 1 Mrd. EUR, ein Plus von 18%.

Das EBIT von 95 Mio. EUR kann sich margenmäßig sehen lassen. Dies bedeutet sogar ein Plus um rund ein Viertel gegenüber dem Vorjahr.

Allerdings habe KTM 2015 auch rund 110 Mio. EUR an den beiden österreichischen Standorten Mattighofen und Munderfing investiert. Konzernweit arbeiten bereits über 2.500 Menschen für die  Motorradschmiede, auch das ein neuer Rekord.

Für 2016 scheinen die Weichen gestellt bei KTM: Der Vorstand der KTM AG erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine neuerliche Steigerung sowohl bei Umsatz als auch Absatz.

Die KTM-Anleihe 2012/17 notiert bei rund 104%, das bedeutet noch eine Rendite p.a. bis zur Endfälligkeit von knapp unter 2%. Das Volumen betrug 85 Mio. EUR, verzinst mit 4,375% pro Jahr.