German Pellets: Konzernumsatz 2012 nahezu verdoppelt

German Pellets profitert von steigender Nachfrage nach Holzpellets. Quelle: German Pellets GmbH

Der Hersteller von Holzpellets German Pellets konnte seinen Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2012 deutlich steigern. Basierend auf den vorläufigen Geschäftszahlen verdoppelte sich der Umsatz nahezu von 286 Mio. auf 519 Mio. EUR. Auch beim EBITDA legte das Unternehmen von 10 Mio. EUR auf fast 40 Mio. zu, das operative Ergebnis (EBIT) stieg auf knapp 24 Mio. EUR.

„Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2012 hat unsere Erwartungen erfüllt“, sagt Peter H. Leibold, geschäftsführender Gesellschafter der German Pellets GmbH. Ausschlaggebend für die positive Geschäftsentwicklung sei Unternehmensangaben zufolge die hohe Nachfrage in nahezu allen westeuropäischen Ländern.  Die zweistelligen Zuwachsraten bei Pelletheizungen und -öfen hätten zu einem erhöhten Bedarf im Privatverbrauchermarkt geführt.

Und auch für das laufende Geschäftsjahr fällt die Einschätzung positiv aus, da man weiterhin gute Wachstumschancen des globalen Pelletmarkts sehe. Einer Studie von Pöyry Management Consulting zufolge könnte die Pelletnachfrage um durchschnittlich knapp 15 % p.a. auf 58 Mio. Tonnen im Jahr 2020 wächst.

Der Holzpellets-Hersteller German Pellets ist seit über zwei Jahren mit einer Anleihe im Volumen von 80 Mio. EUR im Stuttgarter Bondm. Der Bond notiert aktuell mit 103,45% über pari.