Estavis: neuer Schotter für die Immobiliengesellschaft

PantherMedia 6998247
Estavis: neuer Schotter nach Kapitalerhöhung
Panthermedia/TONO BALAGUER

Die Estavis AG besorgt sich frische Liquidität: Die auf Wohnimmobilien spezialisierte Gesellschaft hat das Grundkapital via Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital um 10% erhöht.

Im Rahmen der Kapitalmaßnahme seien etwa 1,8 Mio. Inhaberaktien zum Preis von 2 EUR je Anteil unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre ausgereicht worden. Die Transaktion spülte der Immobiliengesellschaft einen Bruttoemissionserlös von rund 3,6 Mio. EUR in die Konzernkasse. Die frischen Mittel wollen die Berliner zur Stärkung der Aktivitäten in den Bereichen Privatisierung und Bestand investieren. Die Close Brothers Seydler Bank AG begleitete die Transaktion als Sole Global Coordinator.

Die Aktionäre beschlossen die Erhöhung des Grundkapitals auf der am 10. Januar stattgefundenen Hauptversammlung. Danach genehmigten sie eine bedingte Kapitalerhöhung von bis zu 4,14 Mio. EUR durch die Ausgabe von maximal 4.136.631 neuen Inhaberaktien. Zudem sei der Estavis AG für zukünftige Kapitalmaßnahmen ein genehmigtes Kapital von bis zu 9,12 Mio. EUR bewilligt worden. „Die Aktionäre haben sich für unser Geschäftsmodell ausgesprochen und uns den Weg für die weitere Expansion der Estavis geebnet“, erklärt Vorstand Torsten Cejka. Nach dem Turnaround 2012/13, in dem Estavis mit einem Konzernergebnis von 1,5 Mio. EUR in die Gewinnzone zurückkehrte, stehen die Vorzeichen wieder auf Wachstum. „Dank der erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens im vergangenen Geschäftsjahr können wir dabei auf ein stabiles Fundament bauen“, ergänzt Jacopo Mingazzini, ebenfalls Vorstand der Estavis AG.

Die im Frankfurter Prime Standard aktiennotierte Estavis ist zudem mit zwei Mittelstandsanleihen im Gesamtvolumen von 20 Mio. EUR am Bondmarkt vertreten. Die beiden in nominal 1.000 EUR gestückelten Schuldverschreibungen gehen aktuell zu 100% (A1R08V) und 97% (A1X3Q9) um.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter @bondguide
!