Enterprise Holdings füllt Sonderkonto weiter auf

Enterprise Holdings hat einen guten Blick fürs Geschäft - und die Anleihe-Covenants werden mit scharfen Blick überwacht.

Die Enterprise Holdings Gruppe – eine inhabergeführte Versicherungsboutique – hat nach vorläufigen Monatsergebnissen den Kontostand zur Zinszahlung ihrer im letzten Jahr emittierten Anleihe auf jetzt 2,75 Mio. EUR erhöht. Die erste Zinszahlung ist im September fällig.

Die Anleihe über 35 Mio. EUR (Kupon 7,0%, Rating A-, Laufzeit 5 Jahre, Entry Standard) wird im September zum ersten Mal eine Auszahlung nach sich ziehen, in dem Fall 2,45 Mio. EUR.  Enterprise Holdings hatte zuletzt das eingerichtete Sonderkonto zur Bedienung der jährlichen Zinszahlungen um 0,35 Mio. EUR aufgestockt.

Laut Anleihebedingungen hat sich der Emittent verpflichtet, die Hälfte des monatlichen Nettogewinns für dieses Konto zurückzulegen. Und zwar so lange, bis Rückzahlung des Anleihe-Nennbetrags zuzüglich aller anstehender Kuponzahlungen abgedeckt ist.

Der Kontostand ist auch fortlaufend im Internet einzusehen: www.enterprise-holdings.de -> Anleihe -> Auf einen Blick

Im September 2012 hatte Enterprise Holdings eine mit einem A- Rating ausgezeichnete Unternehmensanleihe an der Börse in Frankfurt (Entry Standard für Anleihen) begeben. Der Kupon der Mittelstandsanleihe liegt bei 7%.

Die Anleihe ist nicht besichert, weist aber mehrere Covenants auf, darunter ein Ausschüttungsverbot, die Gewinnverwendungsvorschrift, Überschüsse zur Eigenkapitalunterlegung neuen Versicherungsgeschäftes zu verwenden, sowie eine Limitierung des Verkaufs von Assets.

Siehe auch http://www.bondguide.de/news/artikel/enterprise-holdings-ltd-anleihe-ist-platziert.html

sowie http://www.bondguide.de/news/artikel/versicherungs-anleihe-voll-platziert.html