Ekotechnika, Ekosem, MBB und Schneekoppe drehen Vortagesverluste komplett um! – Ende des gestrigen Kursspuks bei Mittelstandsanleihen?

Rettung auf Messers Schneide: Ziehen Gläubiger und Eigner nicht mit, droht SolarWorld das Aus.Quelle: Panthermedia/Andrii Chernov

Gestern flop, heute top: Die gestern schwer gebeutelten Mittelstands-Bonds von u.a. Ekosem und Ekotechnika, aber auch thematisch gar nicht damit verwandte wie die von Schneekoppe machen heute einen Großteil ihrer Verluste wett. Händler raufen sich die Haare.

Eine Umfrage unter Händlern ergab gestern zunächst nichts Belastbares: Nach wie vor stehen die „Fat-Finger-„Theorie wie auch im wahrsten Sinne des Wortes „schlechte
Presse“ im Raum – siehe auch unsere gestrige Flash-Meldung dazu.

Fat Finger bedeutet in diesem Zusammenhang, dass eine große Adresse auf „Teufel komm raus“ Stücke loswerden wollte (musste) und dabei auch vor Kursverlusten nicht zurückgeschreckte. Wer, das konnte bislang nicht ermittelt werden. Nach Recherchen des BondGuide war dies kürzlich bei der Anleihe von Scholz der Fall, was diese zeitweise auf 60% drückte – derzeit 83%.

Schlechte Presse wiederum findet man turnusmäßig, wenn sich eine der großen Tageszeitungen oder eines der Wirtschaftsmagazine – beide kümmern sich eher nur
sporadisch um Mittelstandsanleihen – mit dem Thema Bonds befasst. Dann leider nicht sonderlich qualifiziert und noch weniger hilfreich, dafür aber in höchstem Maße kursrelevant.

Wer einen potentiellen Auslöser findet: bitte an newsletter@bondguide.de Sachdienliche Hinweise sind stets willkommen!

Schneekoppe (Kurs hier abrufen) 2010/15 schoss heute um 3% auf 94% nach oben, Ekotechnika (Kurs hier abrufen) um 4% auf 98% und MBB Clean Energy (Kurs hier abrufen) um 8% auf 89% – allesamt auch heute wieder ohne Nachrichten. Dies ist nur eine kleine Auswahl auffälliger Kursbewegungen. Einzig Ekosem meldete Geschäftszahlen, beide Anleihen gehörten ebenfalls zu den Gewinnern. Alle genannten hatten gestern bis zu 8 Prozentpunkte eingebüßt (!)

Da einige dieser Titel auch in unserem Musterdepot enthalten sind, werden wir in den nächsten Tagen ggf. nochmals ausführlicher auf diese abstrusen Entwicklungen eingehen.

Leserbriefe bitte wie gewohnt an newsletter@bondguide.de: Wir sind bemüht, sämtliche Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zeitnah zu beantworten, auch in hektischen Zeiten wie gestern und heute.

Unser Musterdepot finden Sie übrigens hier: Zum Musterdepot.