„Ein höherer Kupon wäre sicherlich das falsche Signal gewesen“

Peter H. Leibhold

Der Holzpellethersteller German Pellets begibt eine zweite Anleihe. Im Gespräch mit BondGuide erklärt Peter H. Leibhold, geschäftsführender Gesellschafter, warum German Pellets eine zweite Anleihe begibt und wie der Emissionserlös eingesetzt werden soll.

BondGuide: Herr Leibold, zwei Jahre nach der ersten Emission nun Ihre zweite Mittelstandsanleihe: wachstumsbedingt notwendig oder marktbedingt opportunistisch?
Leibhold: Wir haben mit der Begebung der ersten Anleihe sehr gute Erfahrungen gemacht. Nicht zuletzt dank des Emissionserlöses von damals konnten wir unseren Umsatz von 160 Mio. im Geschäftsjahr 2010 auf knapp 520 Mio. EUR steigern. Mit den Erlösen der Anleihe haben wir unser Handelsnetz ausgebaut, unsere Produktion gesteigert und mehrere Übernahmen im In- und Ausland finanziert. Angesichts der bis 2020 prognostizierten zweistelligen Wachstumsraten im Pelletmarkt wollen wir auch weiterhin wachsen, unseren Wettbewerbsvorsprung ausbauen. Dazu werden wir vor allem unser Logistik- und Lagernetz vergrößern, die Effizienz unserer Anlagen weiter erhöhen und weitere Händler akquirieren. Die neue Anleihe soll uns dabei helfen, diese Ziele schnellstmöglich und ohne Reibungsverluste zu erreichen. Ich würde also eher sagen: marktbedingt optimistisch und wachstumsbedingt sinnvoll.

BondGuide: Im Prinzip kommt die neue Anleihe mit einer identischen Ausstattung wie Ihre Mittelstandsanleihe 2011/16 – hätten Neuinvestoren von GP II hier nicht ein kleines Upgrade verdient?
Leibhold: Ein höherer Kupon wäre sicherlich das falsche Signal für den Finanzmarkt gewesen. Denn unsere wirtschaftliche Situation und unsere Marktposition haben sich seit der ersten Anleihe ja nicht verschlechtert, sondern sehr positiv entwickelt. Wir haben bei der Mittelverwendung der Emissionserlöse Wort gehalten und unsere damals kommunizierten Ziele erreicht. Wir sind innerhalb weniger Jahre enorm gewachsen und sind mittlerweile der weltweit größte Pelletproduzent und –händler. Vor diesem Hintergrund erscheint uns ein Kupon von 7,25 % als attraktives Angebot für Anleger.

BondGuide: Und warum haben Sie sich erneut für den Stuttgarter Bondm entschieden? Könnten Sie vielleicht einige Impressionen hier zur Entscheidungsfindung nennen?.
Leibhold: Die Börse Stuttgart hat als „Erfinder“ der Mittelstandsanleihen als Finanzierungsinstrument für den deutschen Mittelstand hervorragende Arbeit geleistet. Zwar wurde auch der Kurs unserer Anleihe ohne erkennbaren Grund durch die Verwerfungen bei Solar- und Windunternehmen zwischenzeitlich „in Sippenhaft genommen“. Insgesamt sind wir aber sowohl mit dem Verlauf der ersten Emission als auch dem weiteren Kursverlauf unserer Anleihe – stabil über pari – sehr zufrieden und haben keine Veranlassung gesehen, die Börse zu wechseln.

BondGuide:Die Angaben zur Erlösverwendung sind ziemlich allgemein gehalten. Könnten Sie diese etwas konkretisieren? Gibt es auch Zukaufsoptionen innerhalb Ihrer Branche?
Leibhold: Wir werden an logistisch bedeutenden Standorten in Europa Läger und Verladeeinrichtungen bauen und betreiben. An diesen Standorten nehmen wir die Pellets aus weltweiten Produktionen, auch aus unseren US-Werken, auf, um sie an unsere Kunden in Europa zu liefern. Dadurch erhöhen wir die Liefersicherheit für unsere Kunden, insbesondere bei jahreszeitlich bedingten Schwankungen. Im Sommer lagern wir ein, im Winter, wenn die Nachfrage groß ist, können wir dann sicher ausliefern. Außerdem planen wir, in unseren bestehenden Werken Investitionen vorzunehmen, die der Erhöhung der Effizienz der Produktion dienen. Um den Zugang zu Endkunden auszubauen, prüfen wir neben dem anvisierten organischen Wachstum natürlich auch die Möglichkeit, europäische Pellethändler zu akquirieren, weshalb wir diesen Punkt explizit im Prospekt angegeben haben. Bereits in der Vergangenheit haben wir unsere Handels- und Produktionskapazitäten auch durch Zukäufe, z.B. der FireStixx- oder der Glechner-Unternehmensgruppe – enorm gesteigert.

BondGuide: Herr Leibhold, vielen Dank für die interessanten Einblicke!

Das Interview führte Falko Bozicevic.

Anleiheübersicht – German Pellets II

WKN

A1T NAP

Zeichnungsfrist

1.    – 5. Juli

Ausgabepreis

100%

Kupon

7,25%

Stückelung

1.000 EUR

Laufzeit

5 Jahre

Marktsegment

Bondm, Börse Stuttgart

Emissionsvolumen

bis zu 50 Mio. EUR

Rating/Unternehmen

BBB (Creditreform)

Banken/Sales

quirin bank

Internet

www.german-pellets.de

 

Geschäfts- und Kennzahlen – German Pellets II

 

2010

2011

2012

Umsatz

165,4

292,9

526,9

EBITDA

24,9

29,6

39,0

jeweils in Mio. EUR; Quelle: Unternehmensangaben, BondGuide Research

Bewertung – German Pellets II

Wachstumsstrategie/Mittelverwendung:

****

Peergroup-Vergleich:

****

Kennzahlen (Zinsdeckung, Gearing o.Ä.):

***

IR/Bond-IR:

****

Covenants:

**

Liquidität im Handel (e)

****

Fazit by BondGuide

**** (attraktiv – Chancen überwiegen)