Constantin Medien überrascht positiv

Constantin Medien überrascht mit guten Zahlen. Quelle: Constantin Medien AG

Das Ismaninger Unternehmen Constantin Medien AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 deutlich besser abgeschnitten als im Vorjahr und schaffte beim Konzernergebnis auch wieder den Sprung in die schwarzen Zahlen. Im vergangenen Jahr erzielte der Medienkonzern mit 520,5 Mio. EUR einen um rund 12% höheren Konzernumsatz  als 2011, wie aus den vorläufigen Zahlen hervorgeht. Damit lag der Umsatz auch deutlich über den ursprünglichen Erwartungen von 460 bis 480 Mio. EUR. Diese positive Entwicklung sei Unternehmensangaben zufolge vor allem auf höhere Umsatzerlöse in den Segmenten Film sowie Sport- und Event-Marketing zurückzuführen.

Beim Konzernergebnis schreibt Constantin wieder schwarze Zahlen. Hatten die Ismaninger 2011 noch einen Verlust in Höhe von 2,6 Mio. EUR zu verbuchen, erwirtschaftete das Unternehmen 2012 einen Gewinn von 5 Mio. EUR zu. Die endgültigen Zahlen sollen Ende März veröffentlicht werden.

Der Medienkonzern, der im Prime Standard der Frankfurter Börse notiert ist, hat im Oktober 2010 eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 30 Mio. EUR begeben. Der Bond, der im Freiverkehr der Frankfurter Börse gelistet ist, ist mit einem Kupon von 9,0% und einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet. Aktuell notiert die Anleihe mit 103,7% über pari.