Carpevigo setzt Zinszahlung für Anleihen aus

Zu viele Wolken trübten den Umsetz von Carpevigo.Quelle: Panthermedia/Peter Eggermann

Der Betreiber von Photovoltaik-Anlagen Carpevigo hat bekannt gegeben, dass er seine ausstehenden Anleihen zur nächsten Zinsfälligkeit am 30. Juni nicht bedienen kann. Grund dafür sei eine „dramatisch negative Entwicklung des Geschäftsfelds“. So seien im ersten Halbjahr 2013 die Einnahmen aus dem Stromverkauf bei den Photovoltaik-Anlagen – auch aufgrund des schlechten Wetters – um fast 25% im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Im Rahmen eines geordneten Sanierungsprozesses sollen nun die Zinsbelastung und die Rückzahlung der Anleihen angepasst werden. Bis auf weiteres setzt das Unternehmen die Zinszahlung der ausgegebenen Bonds aus. Ziel sei es, eine Insolvenz und Zerschlagung zu vermeiden.