BDT ist weiter im Umbruch und rutscht in die roten Zahlen – Anleihe notiert bei 69%

Im Bereich der Tornado-basierten Papierzufuhranlagen sieht BDT großes Wachstumspotenzial. <brQuelle: BDT Media Automation GmbH
BDT Media Automation AG

Die in Rottweil ansässige BDT Media Automation GmbH befindet sich weiter im Umbruch. Nicht nur der Umsatz ist im ersten Halbjahr zurückgegangen, auch beim Ergebnis musste das Unternehmen Verluste hinnehmen. Begründet wird diese Entwicklung mit diversen Restrukturierungsmaßnahmen.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ging der Umsatz von 58 Mio. auf 52,6 Mio. EUR zurück. Das Unternehmen verzeichnete zudem einen Verlust von 5 Mio. EUR. Grund für diese Entwicklung seien Unternehmensangaben zufolge diverse Restrukturierungsmaßnahmen. „Insgesamt wird das Jahr 2013 ein arbeitsreiches und nicht einfaches Jahr des Umbruchs“, so Dr. Holger Rath, BDT-Geschäftsführer Finanzen. Er sei jedoch überzeugt, „dass das dann neu ausgerichtete Unternehmen für eine erfolgreiche Zukunft sehr gut positioniert ist“.

Um das Eigenkapital zu stärken, wurde bereits zum Jahresende 2012 ein Teil eines Darlehens in Höhe von 3,5 Mio. EUR in eine Kapitalrücklage durch die damalige Muttergesellschaft und heutige Minderheitsgesellschafterin BDT Büro- und Datentechnik GmbH & Co KG umgewandelt. Zudem soll auch das operative Geschäft „wieder auf gesunde Beine“ gestellt werden, so das Unternehmen. Hierzu sollen verschiedene Restrukturierungsmaßnahmen umgesetzt werden. „Wichtige Elemente wie ein signifikanter Personalabbau in Deutschland, die Zusammenlegung von Service-Standorten in den USA und in Mexiko sowie ein Kostensenkungsprogramm wurden aufgesetzt beziehungsweise größtenteils bereits umgesetzt“, berichtet Rath.

Im Oktober 2012 hat BDT Automation platzierte eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von insgesamt 12,5 Mio. EUR – ursprünglich angepeilt waren 30 Mio. EUR. Der Bond notiert im Frankfurter Entry Standard aktuell mit 69% deutlich unter pari.