Anleihen heute im Fokus: Karlie, German Pellets, Deutsche Forfait

Karlie Group GmbH: Verlängerung der Kreditlinien durch bestehende Banken bis Ende 2017 - langfristige Finanzierung noch nicht gesichert
Foto @ Karlie Group GmbH

Die finanziell angeschlagene Karlie Group GmbH erringt eine Verlängerung bestehender Kreditlinien bis Ende 2017, die langfristige Refinanzierung ist jedoch noch keineswegs in trocknen Tüchern. Hierzu muss das Karlie-Management noch intensive Gespräche mit Kapitalgebern führen – Ausgang noch offen! Heute außerdem in den BondGuide-News: German Pellets und DF Deutsche Forfait.

Dem Großhändler von Heimtierzubehör werden unter Auflagen bestehende Kreditlinien bis Ende 2017 verlängert und zugleich um einen Sanierungskredit von 0,5 Mio. EUR aufgestockt. Die stärker besicherten belgischen Banken hätten die Kredite um 1 Mio. EUR erhöht und der Münchner PE-Investor und Karlie-Eigentümer Perusa habe seinerseits über eine Barkapitalerhöhung 2,8 Mio. EUR an Liquidität zugeschossen. Trotzdem sei es bis dato nicht gelungen, mit weiteren Banken und Finanzierungspartnern ein umfassendes Refinanzierungskonzept abzuschließen. Einer zügigen Refinanzierung steht zudem die enttäuschende Umsatz- und Ergebnisentwicklung 2015 entgegen: Ersten Schätzungen zufolge erreichten die Erlöse eine Größenordnung von 85 Mio. EUR, das EBITDA wird vor einmaligen Restrukturierungskosten voraussichtlich zwischen -1,5 und -2 Mio. EUR liegen.

Neues Informationsportal für betroffene Bondholder der „abgebrannten“ German Pellets GmbH: Rechtsanwalt Christian H. Gloeckner, der für das Amt des gemeinsamen Anleihevertreters kandidiert, hat auf seiner Verfahrenshomepage ein Informationsportal für die geschädigten Gläubiger der drei Anleihen im Volumen von insgesamt 224 Mio. EUR eingerichtet. Auch die vorläufige Insolvenzverwaltung um Rechtsanwältin Bettina Schmudde hat inzwischen ein Informationsportal eingerichtet. Nach dem Pleitebekenntnis gibt’s beinahe täglich neue Hiobsbotschaften für die über 12.000 gebeutelten Anleger des Holzpellets-Herstellers. Bei der Rostocker Staatsanwaltschaft gingen indes erste Anzeigen wegen Betruges von Privatanlegern ein.

Insolvenzplan eingereicht: Wie vergangenen Freitag angekündigt, hat die DF Deutsche Forfait AG ihren Insolvenzplan zu Wochenbeginn beim Amtsgericht Köln eingereicht. Ziel des Plans ist die Entschuldung und Fortführung des Unternehmens unter Beibehaltung der Börsennotierung, was u.a. über einen teilweisen Forderungsverzicht der Gläubiger, eine Kapitalherabsetzung sowie eine sich anschließende Sach- und Barkapitalerhöhung erreicht werden soll. Der Exportfinanzierer rechnet mit einer überwiegenden Gläubigermehrheit zum Insolvenzplan. Das Gericht wird hierzu kurzfristig einen Erörterungs- und Abstimmungstermin anberaumen.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !