Anleihen heute im Fokus: Constantin Medien, DIC Asset, Ferratum

Constantin Medien AG: Geschäftsentwicklung 2017 von Sondereffekten geprägt - Weg geebnet für Konzentration auf das Sportgeschäft
Foto @ Constantin Medien AG

Haben die vorjährigen Querelen in der Führungsetage von Constantin Medien und Tochter Highlight Communications nun doch noch ein gerichtliches Nachspiel für den damals amtierenden und „unterlegenen“ Constantin-Aufsichtsratchef Dr. Dieter Hahn? Laut den Münchnern habe jetzt ein besonderer Vertreter Klage gegen Dr. Hahn wegen Pflichtverletzungen i.Z.m. früheren HVs erhoben. Unterdessen beschließt DIC Asset eine satte Dividendenerhöhung und Ferratum Group wird weiterhin mit BBB+ ausgezeichnet.

Klage gegen Ex-Aufsichtsratsvorsitzenden der Constantin Medien AG erhoben: Ein „besonderer Vertreter“ des Medienkonzerns klagt demnach vor dem LG München I, um Schadensersatzansprüche der Gesellschaft gegen den ehemaligen AR-Chef Dr. Dieter Hahn und die von diesem kontrollierten Gesellschaften KF 15 GmbH und DHV GmbH wegen Pflichtverletzungen im Zusammenhang mit früheren Hauptversammlungen der Constantin Medien AG geltend zu machen. Hintergrund ist die Beschlussfassung der HV vom 23. August 2017 gemäß § 147 Abs. 1 Satz 1 AktG, Schadensersatzansprüche wegen Pflichtverletzungen i.Z.m. den HVs vom 6. Juli 2016 sowie vom 9./10. November 2016 zu prüfen und geltend zu machen. Zur Prüfung und Durchsetzung der Ersatzansprüche hat die HV im Vorjahr einen besonderen Vertreter gemäß § 147 Abs. 2 Satz 1 AktG bestellt. Gegenstand der Klage ist die Geltendmachung von Ersatzansprüchen mit einem vorläufigen Streitwert in Höhe von mindestens 1 Mio. EUR.

HV der DIC Asset AG beschließt Dividende von insgesamt 0,64 EUR pro Aktie: Hierfür stimmten die Eigner des Immobilienkonzerns der Ausschüttung einer um 10% höheren Dividende auf 0,44 EUR sowie einer Sonderdividende von 0,20 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2017 zu (2016: 0,40 EUR). Aktionären wird es außerdem erstmalig möglich sein, zwischen einer Barauszahlung und der Form einer Aktiendividende zu wählen. „Wir sehen noch erhebliches Potenzial in unseren Geschäftsbereichen, unsere Erträge weiter zu steigern und planen für 2018 mit weiterem Wachstum. Für das laufende Jahr gehen wir daher von einem FFO von 62 bis 64 Mio. EUR und einem erhöhten Akquisitionsvolumen von 450 bis 500 Mio. EUR schwerpunktmäßig zum Ausbau des Fondsgeschäfts aus“, erklärt CEO Sonja Wärntges. Zudem will DIC Asset das Commercial Portfolio weiter optimieren, die Erträge aus dem Immobilienmangement für Dritte ausbauen sowie seine Entwicklung zu einer Trading-Plattform im Fondsbereich etablieren. Erst vor Kurzem zapfte der SDAX-Konzern außerdem den Bondmarkt an und griff mittels Anleiheaufstockung „baufrische“ Investorengelder ab.

Ferratum Group BBB+ rating confirmedFerratum Group weiterhin mit BBB+ ausgezeichnet: Die Creditreform Rating AG bestätigte im laufenden Monitoring das aktuelle Rating für den finnischen Finanzdienstleister. Darin stützten die Ratingexperten aus Neuss die anhaltend stabile Bonitätseinschätzung des Spezialisten für mobile Konsumentenkredite auf das anhaltende Umsatzwachstum und die äußerst zufriedenstellende Bonität des Fintech-Konzerns im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017. Die Ferratum-Gruppe veröffentlichte in der Vorwoche ungeprüfte Geschäftszahlen für 2017 mit einer Steigerung des Konzernumsatzes gegenüber Vorjahr um knapp 44% bzw. eines Wachstums der operativen Erträge um über 50%.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ heruntergeladen? Sie können es als kostenloses e-Magazin bzw. pdf bequem speichern & durchblättern. ‚Anleihen 2018‘ erscheint wie gewohnt im Mai – interessiert? Rechtzeitig Partner werden: Hier geht’s zum Flyer.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !