Anleihen heute im Fokus: 3W Power, eno, Scholz

3W Power S.A. / AEG Power Solutions: Kapitalgeber gewähren weitere Finanzmittel von bis zu 5 Millionen EUR
Foto @ 3W Power S.A. / AEG Power Solutions

Der auf Stromversorgungslösungen spezialisierte 3W-Power-Konzern und seine kriselnde Tochter AEG Power Solutions arbeiten weiterhin mit Hochdruck an der Konzernrestrukturierung: Ein in Auftrag gegebenes Sanierungsgutachten, das auch die erforderlichen Restrukturierungsmaßnahmen auf deren Belastbarkeit für den Konzern hin überprüft, soll den weiteren Sanierungskurs festlegen. Unterdessen gewährt eno energy Einblick in die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr und Schrottrecycler Scholz ernennt einen weiteren Geschäftsführer.

3W Power S.A. auf Sanierungskurs: Die Holding der operativen AEG Power Solutions Gruppe hat einen Änderungsvertrag zu dem seit Dezember 2016 existierenden Kreditvertrag mit bestehenden Kapitalgebern unterzeichnet und einen externen Sachverständigen mit der Erstellung eines Sanierungsgutachtens beauftragt. Danach wird der AEG Power Solutions B.V. zunächst ein weiterer Überbrückungskredit von bis zu 5 Mio. EUR zur Finanzierung eines potenziellen Betriebsmittelbedarfs bis zur Finalisierung des Sanierungsgutachtens gewährt, das wiederum bis Ende November vorliegen soll. Der Kredit wird mit 9,5% verzinst und ist mit weiteren Vermögensgegenständen des Konzerns besichert. Nach Vorlage des Sanierungsgutachtens (inkl. Stresstests) werden verbindliche Restrukturierungsvereinbarungen mit wesentlichen Kapitalgebern abgeschlossen und notwendige Umsetzungsschritte eingeleitet.

eno energy GmbH erzielt Ergebnisverbesserung in H1-2017: Wie das Windenergieunternehmen bereits zu Wochenbeginn mitteilte, stand der Gesamtleistung von 48,1 Mio. EUR (Vj.: 70,6 Mio. EUR) und dem Umsatz von 50,8 Mio. EUR (69,7 Mio. EUR) eine erhöhte Profitabilität gegenüber: So stieg die Rohertragsmarge von 16,2% auf 25,6%. Gleichzeitig erhöhten sich das Gruppen-EBITDA um knapp 4% auf 5,6 Mio. EUR und das EBIT sogar um über ein Fünftel auf 4,1 Mio. EUR. Der Halbjahresüberschuss kletterte indes überproportional um 0,8 Mio. EUR oder 50% auf 2,4 Mio. EUR. Im Berichtshalbjahr hat die eno-Gruppe fünf Turnkey-Projekte mit insgesamt 14 Windenergieanlagen und einer kumulierten Leistung von 44,8 MW (58,6 MW) installiert. Zusammen mit den noch 2016 genehmigten und bestellten Windenergieprojekten ergibt sich ein gesicherter Auftragsbestand bis weit in das Geschäftsjahr 2019 hinein.

Scholz Recycling GmbH: Scholz Recycling GmbH ernennt weiteren GeschäftsführerScholz Recycling GmbH ernennt weiteren Geschäftsführer: Danach wird Dr. Gerd Hähne mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung des Schrottrecyclers berufen. Hähne wird die Position des CEO der Deutschland/Polen-Einheit übernehmen, die er bereits innehat. Aufgrund der Wichtigkeit dieser Position wurde er nun jedoch in die Geschäftsführung berufen. Dr. Hähne ist seit rund 25 Jahren bei Scholz aktiv. In dieser Zeit verantwortete er verschiedene Führungsaufgaben. U.a. war er Vorstand bei der Scholz Recycling AG & Co. KG und ist weltweit für die Geschäftsbereiche NE inkl. legierte Stahlschrotte verantwortlich.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Das neue jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ ist da – hier der Link zum e-Magazin / Download! Für Interessierte stellen wir außerdem weiterhin die Vorjahres-Ausgabe Anleihen 2016′ als e-Magazin / Download zur Verfügung.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !