Anleihen heute im Fokus: 3W Power, Adler RE, UBM, TAG, Beate Uhse

185823560
Noch vor dem sich schließenden Emissionsfenster an
den Bondmarkt
Foto: © Thinkstock/Serp77

Vor der in Kürze beginnenden Sommerpause drängen nun doch noch einige Anleihenneuemissionen an den hiesigen Bondmarkt. Die neue Anleihe der UBM Realitätenentwicklung ist seit gestern in der Zeichnung und ab kommenden Montag beabsichtigt dann auch Beate Uhse mit einer 7,75%-Emission Anleiheinvestoren zu verführen. Eiliger hatte es dagegen TAG Immobilien, die am Mittwoch einen neuen Corporate Bond über 125 Mio. EUR via Privatplatzierung ausreichten. Auf frische Wandelanleihen setzen derweil die Gigaset AG und die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG.

Aufatmen bei der 3W Power S.A./AEG PS: Auf der gestrigen ordentlichen und außerordentlichen Hauptversammlung stimmten die Aktionäre den geplanten Restrukturierungsmaßnahmen zu. Wie die Holdinggesellschaft der auf Stromversorgungslösungen spezialisierten AEG PS mitteilte, votierten die 3W-Aktionäre mit einer Mehrheit von über 99% für die Beschlussvorschläge, die u.a. eine Barkapitalerhöhung über 4 Mio. EUR sowie die Umwandlung der 2010 ausgereichten 9,25%-Anleihe über 100 Mio. EUR durch Ausgabe eines neuen 50-Mio.-EUR-Bonds und einen Debt-Equity-Swap in Höhe der verbleibenden 50 Mio. EUR vorsehen. Die Maßnahmen zur Konzernrestrukturierung waren davor bereits von den Anleiheinhabern auf dem zweiten Gläubigertreffen am 5. Mai bewilligt worden (BondGuide berichtete). Es ist geplant, die Restrukturierung unmittelbar umzusetzen und bis September abzuschließen.

Adler Real Estate will hoch hinaus. Quelle: Adler Real Estate AGDie Adler Real Estate AG greift sich Estavis: Wie die auf Wohnimmobilien spezialisierte Adler gestern bekannt gab, sei die Übernahme der ebenfalls im Bereich Wohnimmobilien aktiven Estavis AG inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Nach Ablauf der Annahme- und Umtauschfristen seien insgesamt etwa 21,465 Mio. Estavis-Aktien angedient und angenommen worden. Das entspräche einem Anteil von knapp 93% des Grundkapitals von Estavis, das sich auf 23,152 Mio. EUR beläuft.

„Wir freuen uns, dass unser Umtauschangebot mit einer so großen Mehrheit angenommen wurde und mit der Eintragung nun auch alle Vollzugsbedingungen zur Durchführung unseres Angebots eingetreten sind“, sagte Adler-Vorstand Axel Harloff. Nach der Übernahme sei Adler auf dem Weg, ein bedeutendes Wohnimmobilienunternehmen zu werden. Einschließlich der Wohnungsbestände von Estavis und des bereits von Estavis vertraglich gesicherten Wohnimmobilienportfolios wird der Adler-Konzern rund 16.500 Wohnimmobilien halten. Unter Berücksichtigung des Ende Mai erfolgten Signings zum Erwerb eines weiteren Wohnimmobilienportfolios mit gut 7.700 Wohn- und knapp 500 Gewerbeeinheiten wird sich der Bestand im Konzern auf ca. 24.800 Einheiten belaufen.

9017-warimpex-berlin-a4-300dpi-03-90UBMSeit Mittwoch in der Zeichnung ist der neue Immobilien-Bond der UBM Realitätenentwicklung AG. Noch bis voraussichtlich 2. Juli können Anleger das fünfjährige, unbesicherte 4,875%-Wertpapier, das mit den üblichen Schutzklauseln ausgestattet ist, ab einer für Privatanleger freundlichen Stückelung von nominal 500 EUR erwerben. Nach Ablauf des Umtauschangebots, bei dem die Inhaber der von UBM in den Jahren 2010 und 2011 begebenen Bonds Altanteile im Gesamtnominalbetrag von über 71,13 Mio. EUR in neue Teilschuldverschreibungen (2014/19) tauschten, wird der ausstehende Teil des avisierten Zielvolumens von nun noch bis zu 78,868 Mio. EUR (mit Aufstockungsoption auf bis zu 128,868 Mio. EUR) öffentlich zur Zeichnung angeboten. Zur BondGuide-Analyse geht’s hier.

Eiliger hatte es dagegen die TAG Immobilien AG, die gestern eine neue Unternehmensanleihe am Bondmarkt ausreichte und somit über 125 Mio. EUR einsammelte. Wie der im MDAX aktiengelistete Wohnimmobilienkonzern mitteilte, wurde der Bond im Wege einer Privatplatzierung an Institutionelle ausgereicht. Das Wertpapier hat eine Laufzeit von sechs Jahren mit Fälligkeit am 25. Juni 2020, bezahlt einen jährlichen Fixkupon von 3,75% und soll im Frankfurter Prime Standard für Anleihen als sodann 13. Emission zum Handel einbezogen werden. Die Anleiheerlöse dienen der Finanzierung des weiteren Konzernwachstums. Close Brothers Seydler Bank war Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner der Transaktion. Die Notierungsaufnahme im Frankfurter Open Market war gestern. Das Uplisting in den Prime Standard für Anleihen wird dann in Kürze folgen.

1306753015.1221463372.300_Premiumshop-Dortmund.BEATEUHSEjpg Ab kommenden Montag ist dann auch die neue Mittelstandsanleihe der Beate Uhse AG in der Zeichnung: Danach ist die Ausgabe einer fünfjährigen, mit jährlich 7,75% fix verzinsten Anleihe im avisierten Zielvolumen von bis zu 30 Mio. EUR vorgesehen. Die Zeichnungsfrist beginnt am 30. Juni und endet voraussichtlich am 4. Juli (vorzeitige Schließung jederzeit vorbehalten). Die Notierungsaufnahme im Entry Standard für Anleihen ist um den 9. Juli angedacht. Die Bonität der Beate Uhse AG wurde von Euler Hermes mit BB- bewertet. Die youmex Invest AG betreut das IBO als Lead Manager und Sole Bookrunner. Nach einer umfangreichen Restrukturierung des Geschäftsmodells und einem Marken-Relaunch tritt Beate Uhse als ein Anbieter erotischer Lifestyle-Produkte mit der Zielgruppe Frauen und Paare auf. Zur BondGuide-News …

Kurse- und Chartverlauf der genannten Mittelstandsanleihen finden Sie hier. Zum BondGuide-Musterdepot geht’s hier.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter @bondguide !