Air Berlin ohne Mehdorn

Quelle: Air Berlin

Hartmut Mehdorn ist als Chef der Fluggesellschaft Air Berlin zurückgetreten. Sein Nachfolger ist Wolfgang Prock-Schauer, der seit Herbst bei der Airline tätig ist. Im September 2011 übernahm Mehdorn als Interimschef die Führung der angeschlagenen Airline für 15 Monate. Während dieser Zeit hat er das Unternehmen harten Sparmaßnahmen unterzogen, strich Strecken und verkleinerte die Flotte. Mehdorn soll dem Unternehmen auch nach seinem Rücktritt als Non-Executive Director zur Verfügung stehen.

In den vergangen drei Jahren hat Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft insgesamt drei Unternehmensanleihen im Stuttgarter Bondm mit einem Gesamtvolumen von 500 Mio. EUR, unterschiedlichen Laufzeiten und Kupons platziert. Die erste und die dritte Air Berlin-Anleihen notieren aktuell mit 101% und 104% über pari, während der zweite Bond mit 98,75% leicht darunter liegt.