Maritim Vertrieb „schleppt“ 20 Mio. EUR ab

Maritim „schleppt“ bei ihrer Erstemission 20 Mio. EUR ab. Quelle: Maritim Vertriebs GmbH
Die Maritim Vertriebs GmbH wird den öffentlichen Verkauf ihrer Erstemission am 1. Februar offiziell beenden. Laut Maritim seien bislang Teilschuldverschreibungen im Wert von insgesamt etwa 20 Mio. EUR an Investoren ausgereicht worden – ursprünglich angepeilt waren bis zu 25 Mio. EUR. Die finale Platzierungsquote beläuft sich damit auf respektable 80%. Das Unternehmen begründete seinen Entschluss mit der anhaltend positiven Geschäftsentwicklung der Hochseeschlepper und der daraus resultierenden guten Erlössituation. Die Kapitaleinwerbung über die Maritim-Anleihe könne vor diesem Hintergrund eingestellt werden. Die Angebotsfrist des zweieinhalbjährigen Offshore-Bonds startete schon im Mai 2012. Das in nominal 1.000 EUR gestückelte Wertpapier bietet einen attraktiven Kupon von 8,25% p.a. und wird seit dem 1. Juni 2012 im Hamburger Freiverkehr börsengehandelt. Aktuell notiert die von Creditreform trotz Besicherung nur mit BB+ bedachte Anleihe geringfügig unter pari.Weiterlesen

Leinen los für die Maritim-Offshore-Anleihe

Leinen los für Maritim  Quelle: Maritim Vertriebs GmbH
Am 1. Juni startete die Erstemission der Maritim Vertriebs GmbH planmäßig in den Freiverkehrshandel der Börse Hamburg (siehe auch BondGuide #11/2012). Nach Ablauf der knapp zweiwöchigen, stückzinsfreien Angebotsfrist sei knapp ein Drittel des ursprünglich angepeilten Emissionsvolumens von 25 Mio. EUR an private und semi-institutionelle Investoren ausgereicht worden. Anleger können noch ausstehende Schuldverschreibungen bis auf weiteres ab einer Mindestanlage von nominal 1.000 EUR weiterhin direkt über die Emittentin zeichnen. Die zweieinhalbjährige Festzinsanleihe bietet einen attraktiven Kupon von 8,25% p.a. Creditreform stufte den dinglich besicherten, von Maritim nicht vorzeitig kündbaren Bond nur mit BB+ ein. Aktuell notiert der Offshore Bond leicht unter pari.Weiterlesen