Rickmers Holding: überraschendes Kaufangebot für Anleihegläubiger

Fortführungslösung für die Rickmers Gruppe erzielt: Bieterkonsortium um die Zeaborn-Gruppe unter Beteiligung des Hamburger Reeders Bertram R.C. Rickmers erhält Zuschlag im Bieterverfahren betreffend den Shipmanagement-Bereich
Foto @ Rickmers Holding AG

Gut zwei Wochen vor der entscheidenden 2. Anleihegläubigerversammlung der finanziell in Seenot geratenen Rickmers Holding AG legt plötzlich ein namentlich unbekannter Investor ein Kaufangebot für über 10% der umlaufenden 275 Mio. EUR schweren 8,875%-Unternehmensanleihe 2013/18 vor – geht der mysteriöse Käufer tatsächlich bei Rickmers an Bord, hätte er beim nächsten Anleihegläubigertreffen großen, wenn nicht sogar entscheidenden Einfluss auf den anzulaufenden Sanierungskurs.

Wie die von Rickmers als Kandidat für das Amt des gemeinsamen Anleihevertreters vorgeschlagene Raschke von Knobelsdorff Heiser Dienstleistungsgesellschaft (RKH) mitteilte, habe die Schnigge Wertpapierhandelsbank unlängst ein freiwilliges öffentliches Kaufangebot zum Erwerb von Rickmers-Anleihen im Nominalwert von bis zu 30 Mio. EUR auf den Tisch gelegt.

Die Barofferte sieht hierfür einen Kaufpreis von jeweils 15,25% je TSV vor und zwar „flat“, d.h. ohne Berücksichtigung aufgelaufener Stückzinsen. Bondholder können das Angebot bis zum 25. Mai 2017 (24 Uhr MESZ) annehmen.

Dass Schnigge auf eigene Rechnung handelt, sei in diesem Zusammenhang eher unwahrscheinlich. Demzufolge sei auch nicht bekannt, wer hinter dem Angebot steckt. Sowohl RKH als auch Rickmers versicherten, nicht zu wissen, für welche Person Schnigge handelt.

RASCHKE VON KNOBELSDORFF HEISER Dienstleistungsgesellschaft mbH informiert über freiwilliges öffentliches Kaufangebot (Barangebot) an die Inhaber der 8,875% Schuldverschreibung 2013/18 der Rickmers Holding AGDie Barofferte erscheint zumindest auf den ersten Blick nicht gänzlich unattraktiv, schaut man sich den aktuellen Anleihekurs von Rickmers an – 18.05.2017 bei rund 6% – und vergegenwärtigt sich, dass der Liquidationswertbericht von Brinkmann & Partner nur eine voraussichtliche Insolvenzquote für unbesicherte Forderungen zwischen 2,8% („Worst-Case“) und höchstens 6,7% („Best-Case“) prognostiziert. Zwar bietet Schnigge mit 15,25% je TSV nur einen Miniaufschlag von etwa 0,5 bis 1%-Punkt gegenüber aktuellem Kurs plus dem in Aussicht gestellten 8,875%-Kupon, der am 11. Juni 2017 fällig wird. Geplagte Rickmers-Bondholder hätten allerdings Klarheit und würden dann ohne das Risiko, einem Schuldenschnitt mit noch unbekannter Recovery zuzustimmen, von Bord gehen.

RASCHKE VON KNOBELSDORFF HEISER Dienstleistungsgesellschaft mbH informiert über freiwilliges öffentliches Kaufangebot (Barangebot) an die Inhaber der 8,875% Schuldverschreibung 2013/18 der Rickmers Holding AGDaneben wäre für sie auch das Insolvenzrisiko, das bei fehlender Zustimmung der Anleihegläubiger im Raum steht, gebannt. Und: Dass der nächste Kupon überhaupt bezahlt wird, wird allein von der Zustimmung der Bondholder zum Sanierungsplan abhängig gemacht.

Geht der Kaufdeal allerdings sauber über die Bühne, könnten sich letztere Sorgen in Wohlgefallen auflösen, schließlich würde der unbekannte Investor sodann über 10% des ausstehenden Rickmers-Anleihekapitals halten und hätte damit entscheidenden Einfluss beim 2ten Anleihegläubigertreffen am 1. Juni. Werden indes weitere „Großgläubiger“ mobilisiert, sollte die gesetzlich vorgeschriebene 25%-Anwesenheitshürde des Anleihenominalvolumens geschafft werden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

RASCHKE VON KNOBELSDORFF HEISER Dienstleistungsgesellschaft mbH informiert über freiwilliges öffentliches Kaufangebot (Barangebot) an die Inhaber der 8,875% Schuldverschreibung 2013/18 der Rickmers Holding AGOb das ausgearbeitete Sanierungs- und Restrukturierungskonzept auch tatsächlich unterstützt wird, scheint jedoch noch keinesfalls in trocknen Tüchern. Zwar gehen RKH und wohl auch Rickmers gegenwärtig davon aus, dass der Kaufinteressent den Rettungsplan befürwortet, allerdings treffen bei der zweiten AGV auch erneut die verschiedensten Interessensgruppen aufeinander.

Die jüngsten Entwicklungen um Rickmers Holding im BondGuide-Rückblick

Fotos @ Rickmers Holding AG

Das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ erscheint am 20. Mai. Bis dahin können Sie weiterhin die Vorjahres-Ausgabe ‘Anleihen 2016′ herunterladen oder bestellen – hier der Link zum e-Magazin / Download!

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide
!