„Kleine Betreiber einsammeln und in ‚togethermedien.net‘ groß machen“

Hans Gogg, Geschäftsführer, HHP Beteiligungs GmbH

Die HHP Beteiligungs GmbH emittiert eine Anleihe für institutionelle Anleger mit einem Volumen von bis zu 2 Mio. EUR. Mit den Erlösen will das österreichische Unternehmen Online-Dating-Portale erwerben und konsolidieren. Spekulativen Anlegern wird für diese Risikofinanzierung eine Rendite von 12% geboten. Im Gespräch mit dem BondGuide erläutert  Geschäftsführer Hans Gogg das Geschäftsmodell und die Ziele der Marke „togethermedien.net".

Interview mit Hans Gogg, Geschäftsführer, HHP Beteiligungs GmbH

BondGuide: Herr Gogg, es gibt mittlerweile sehr viele Online-Dating-Webseiten. Was unterscheidet Sie von diesen Angeboten?
Gogg: Webnutzer von Online-Dating-Plattformen, das zeigen die Trends, wollen Vielfalt und Abwechslung, und das zu einem angemessenen Preis, mit einfacher Bedienung und alles am Bildschirm, Laptop, Booklet, iPad oder Smartphone. Bei den vielen kleinen Betreibern fehlt häufig die Marketing- bzw. Werbekompetenz, deswegen sind sie klein. Wir wollen sie einsammeln und im „togethermedien.net“ groß machen.

BondGuide: Wie sieht Ihr Geschäftsmodell konkret aus?
Gogg: Als Beteiligungs- und Entwicklungsgesellschaft bietet sich uns in der derzeitigen Marktsituation die Chance, mit wenig Kapitalaufwand zum Marktführer einer völlig neuen „Online-Dating Experience“ zu werden. Durch Übernahmen, Integration und Modernisierung kleinerer Dating-Portale soll ein neuartiger Medienverbund entstehen, der dem Online-Dating-Publikum zu einem günstigeren Preis mehr Vielfalt und Wahlmöglichkeiten bieten und damit eine moderne Alternative zu den „Big 7“ der Online-Dating-Branche darstellen wird. Schwerpunkt werden die Wachstumsmärkte im deutschsprachigen Raum und Osteuropa sein.

BondGuide: Sie befinden sich noch in der Startphase. Welche Planung gibt es für die nächsten Jahre?
Gogg: Unser Geschäftsmodell verfolgt das Ziel, nicht mit „den Schmiedls“, sondern gleich mit „den Schmieden“ für Online-Medien und -Marketing zusammenzuarbeiten. Das heißt, wir gehen mit Medienkonzernen in unseren Zielmärkten eine System-Partnerschaft ein. Wir wollen jedoch ausschließlich Online-Marketing und –Werbung machen. 

BondGuide: Mit welchen Maßnahmen wollen Sie diese Ziele erreichen?
Gogg: Der Business-Plan der togethermedien.net sieht vor, dass es 2017 einen Umsatz von 11 Mio. Euro sowie einen Gewinn von 4,8 Mio. EUR geben wird. Für das Rumpfgeschäftsjahr 2012 erwarten wir bei 15.800 zahlenden Webnutzern einen Umsatz von 1,3 Mio. EUR plus Werbeeinnahmen sowie einen Jahresverlust von 124.000 EUR. Im Jahre 2013 soll mit 76.000 zahlenden Webnutzern ein Umsatz von 6,3 Mio. EUR sowie ein erster Jahresgewinn von 1 Mio. EUR erzielt werden. Zu diesem Zeitpunkt hätte der Verbund in etwa die Größe des siebtgrößten Anbieters „ilove.de“. Die Integrationsphase wollen wir 2014 mit 83.500 aktiven Verbundnutzern, 7 Mio. EUR Umsatz und einem Jahresgewinn von 1,8 Mio. EUR abschließen. Am Ende der Expansionsphase im Jahr 2017 soll der Dating-Verbund 200.000 zahlende Mitglieder haben und bei 11 Mio. EUR Umsatz Erträge von 4,1 Mio. EUR erwirtschaften. Damit wäre der Verbund nach heutigen Zahlen ein etablierter Player im Online-Dating-Markt und hätte aufgrund seiner Produktvielfalt weiter ein hohes Wachstumspotenzial.

BondGuide: Wofür soll der Emissionserlös des „Together Bond II“ denn verwendet werden?
Gogg: Wir wollen den Nettoemissionserlös in erster Linie für Marketingmaßnahmen sowie zur Stärkung unserer Finanzkraft verwenden. Daneben soll er zur Erweiterung der Geschäftstätigkeit und für mögliche Akquisitionen bzw. Marketingmaßnahmen im Rahmen der ersten geplanten Expansion in Anspruch genommen werden.

BondGuide: 12 Prozent sind ein stolzer Kupon. Wäre da eine Bankfinanzierung nicht günstiger gewesen?
Gogg: 12,0% sind in der Tat eine tolle Rendite für Erstanleger. Das Unternehmen ist seit seiner Gründung im Jahr 2009 bankenunabhängig und will es auch bleiben. Deswegen stellte sich für uns diese Frage überhaupt nicht.

BondGuide
: Welche Sicherheiten bieten Sie dem Anleger?
Gogg
: Die größte Sicherheit ist, dass das investierte Unternehmen sich im richtigen Markt befindet, das Branchenumfeld gut und das Geschäftsmodell intelligent sowie umsetzbar ist. Der Markt ist für uns extrem gut – es gibt immer mehr Online-Medien und Webnutzer. Online-Medien erreichen mittlerweile genauso viel Umsatz wie Print-Medien. Nach unserem Business-Plan läuft ab 2014 der Cash Return. Damit ist meiner Meinung nach – aus heutiger Sicht – die größte Sicherheit gegeben.

BondGuide: Herr Gogg, vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Thomas Müncher

Anleiheübersicht – HHP Beteiligungs GmbH

ISIN

AT0000A0V4M6

Zeichnungsfrist

bis 30. Juni 2012

Kupon

12%

Stückelung

50.000 EUR

Laufzeit

bis 31. März 2017

Emissionsvolumen

bis zu 2 Mio. EUR

Rating

Banken/Sales

ALIZEE Bank AG

Internet

www.togethermedien.net/bond

Geschäfts- und Kennzahlen – HHP Beteiligungs GmbH

 

2012e

2013e

2014e

Umsatz *)

1,3

6,3

7,0

EBITDA *)

0,2

2,0

2,6

Jahresüberschuss *)

-0,1

1,0

1,8

*) in Mio. EUR
Quelle: Unternehmensangaben

Bewertung – HHP Beteiligungs GmbH

Wachstumsstrategie/Mittelverwendung:

**

Peergroup-Vergleich:

***

Kennzahlen (Zinsdeckung, Gearing o.Ä.):

**

IR/Bond-IR:

***

Covenants:

*

Liquidität im Handel (e)

*

Fazit by BondGuide

** (Zeichnung drängt sich nicht auf)