„In der Vergangenheit oftmals ein wenig Pech beim Marktumfeld – aber nicht dieses Mal“

Dr. Michael Müller, CEO, Eyemaxx Real Estate AG
Foto @ Eyemaxx Real Estate AG

BondGuide im Gespräch mit Dr. Michael Müller, Gründer und CEO, Eyemaxx Real Estate AG, über die jüngst bekannt gegebene Emission einer Wandelanleihe über bis zu 20,3 Mio. EUR: Wie interessant ist sie für bisherige Investoren, was sind die Hintergründe und was dürfen „Wandler“ erwarten?

BondGuide: Herr Dr. Müller, wir sprechen nicht zum ersten Mal. Was hat sich seit unserem letzten Zusammentreffen vor etwa einem Jahr getan in Ihrer persönlichen Wahrnehmung?
Müller: Das letzte Jahr verlief für Eyemaxx überaus erfolgreich. Wir haben wichtige Fortschritte im operativen Geschäft erreicht und die Projektpipeline auf mittlerweile rund 400 Mio. EUR ausgebaut. Beispielsweise konnten wir mit dem Postquadrat in Mannheim zusammen mit einem Partner unser bisher größtes Wohnprojekt im Volumen von rund 170 Mio. EUR starten. Über den Verkauf eines Teils des Projektes, zwei Hotels und Serviced Apartments, sind wir uns übrigens vor kurzem mit einer internationalen Hotelgruppe mündlich einig geworden und erwarten die Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrags zu Beginn des zweiten Quartals. Wir konnten im vergangenen Jahr aber auch in unserem zweiten Kernmarkt, Österreich, ein weiteres große Wohnprojekt beginnen und haben erneut Projekte erfolgreich verkauft – dies bei einigen bereits vor Fertigstellung. Diese Entwicklung hat sich nicht zuletzt im seit Juli verdoppelten Aktienkurs wider gespiegelt – als wir die Kapitalerhöhung durchführten. Die Kurse der Eyemaxx-Anleihen wiederum notieren inzwischen allesamt über pari.

EYEMAXX R.EST.AG 2016/21 (WKN: A2AAKQ)

EYEMAXX R.EST.AG 2016/21 (WKN: A2AAKQ)

BondGuide: … die jüngste reguläre Anleihe, also 2016/21, inzwischen gar bei 104%.
Müller: Ja, und zu Recht. Vor einem Jahr hatte ich Ihnen geantwortet, dass mir völlig unverständlich blieb, weshalb die wohl am besten besicherte Anleihe im Markt für KMU-Bonds auf niedrige 90%-Kurse fallen konnte. Creditreform hat das Investment Grade für die Eyemaxx-Anleihe 2016/21 jetzt abermals bestätigt – trotz inzwischen verschärfter Bewertungsstandards. Natürlich sollten Kurssteigerungen stets auf eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung zurückzuführen sein und nicht auf Spekulationen.

BondGuide: Nun, damals laufende Nachplatzierungen sorgten sicherlich stets für eine Art Kursdeckel.
Müller: Ich sehe die Ursache eher im Markt der Mittelstandsanleihen. Zeitlich gesehen hatte Eyemaxx oftmals ein bisschen Pech beim Marktumfeld. Entwicklungen wie zum Beispiel bei German Pellets oder Golden Gate sorgten für eine verhaltene Stimmung am Anleihemarkt und hinterließen auch bei unseren Anleihekursen Spuren.

BondGuide im Gespräch mit Dr. Michael Müller, Gründer und CEO, Eyemaxx Real Estate AG, über die jüngst bekannt gegebene Emission einer Wandelanleihe über bis zu 20,3 Mio. EURBondGuide: Im Dezember folgte ein kleiner Wandler – warum eine so minimalinvasive Maßnahme, schließlich ging es doch nur um 4,2 Mio. EUR?
Müller: Wir sammeln ja nicht einfach nur so Geld ein, sondern sprechen den Kapitalmarkt jeweils an, wenn wir einen konkreten Bedarf für die Mittelverwendung haben und Projekte finanzieren wollen. Das entspricht dann also der Struktur und dem Ablauf der Projekte, die wir angehen, und gehört zu einem funktionierenden Cash Management.