Anleihen: Zahl der Trüffelsucher nimmt klammheimlich zu

Klaus Stopp, Baader
Klaus Stopp

Mit der Überschrift „Firma statt Staat“ bringt das Anleger-Magazin Focus Money in seiner aktuellen Ausgabe einen Anlagetrend auf den Punkt, der seit Monaten an den Märkten zu beobachten ist. Ungeachtet der weiterhin stark nachgefragten Bundesanleihen und der im Scheinwerferlicht des interessierten Publikums stehenden Bonds der Euro-Krisenstaaten gibt es eine Klientel, die die Substanz, die in Konzernen steckt, bei ihrer Anlageentscheidung höher bewertet als die vermeintlich gute Bonität verschuldeter Staaten. Chance und Risiko sorgsam abwägend, gehen diese Anleger dann auf die Suche nach den Bonds von Emittenten, die zwar nicht immer eine Topbonität, aber ein überschaubares Risiko aufzuweisen haben. Auch wenn diese Trüffelsucher am Bondmarkt nicht so sehr im Fokus der Aufmerksamkeit – außer bei Focus Money – stehen, so nimmt ihre Zahl, wie im täglichen Handel festzustellen ist, doch klammheimlich zu.

Sonst wäre nicht eine verstärkte Nachfrage nach Corporate Bonds wie beispielsweise von Thyssen-Krupp (A1R08U), der rund 3,6% Rendite abwirft und bis 8/2018 läuft oder von Fresenius Medical Care (A1GZNX) mit einer Rendite von ca. 3,2% und einer Laufzeit bis 7/2019 zu beobachten. Gefragt war in dieser Woche auch ein Floater der Bayer AG (A0E9Z7), der noch bis 7/2015 läuft und mit einem Kupon von 5% ausgestattet ist. Diese Hybrid-Anleihe ist mit einem Emittentenkündigungsrecht ausgestattet, ansonsten wird sie zum Floater mit einer Laufzeit bis ins Jahr 2105. Ebenso waren für einen Bond von Hyundai (A0VK42), der noch bis 6/2015 läuft und mit knapp 4% rentiert, Käufer unterwegs. Weiteres Interesse fanden auch die Loan Partizipation Notes der Gaz Capital (A1HNXH) mit einer Laufzeit bis 7/2018 und ca. 3,1% Rendite.

7-jährige Corporates drängen an den Markt
Eine Reihe internationaler Emittenten drängte in der vergangenen Woche an den Rentenmarkt, wobei Titel mit 7-jähriger Laufzeit überwogen. So begab Lafarge, der führende Baustoffhersteller der Welt, eine 7-jährige Anleihe (A1HRF4) mit Fälligkeit 9/2020. Der Kupon liegt bei 4,750%. Gepreist wurde die 750 Mio. EUR schwere Anleihe bei +305 bp über Mid Swap, was einem Emissionspreis von 99,546% entsprach.

Auch Glencore, das weltweit größte im Rohstoffhandel tätige Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz, emittierte eine 7-jährige Anleihe (A1HRF8), die bis 9/2020 läuft. Das Emissionsvolumen liegt ebenfalls bei 750 Mio. EUR, der Kupon bei 3,375%. Gepreist wurde die Anleihe bei +165 bp über Mid Swap. Der Emissionspreis wurde bei 99,651% festgestellt.

Telecom Italia, ein privates italienisches Telekommunikationsunternehmen mit Firmensitz in Mailand, emittierte eine 7-jährige Anleihe (A1HRDQ) mit Fälligkeit 9/2020. Der Kupon liegt bei 4,875%. Gepreist wurde die Anleihe bei +330 bp über Mid Swap. Der Emissionspreis der 1 Mrd. EUR schweren Anleihe wurde bei 98,966% festgelegt. Diese Emission wird allerdings aus steuerlichen Gründen nicht an deutschen Börsen notiert.

Repsol, ein börsennotierter Erdölkonzern aus Spanien, kam mit einem 8-jährigen Bonds (A1HRHJ), Fälligkeit 10/2021, zu einem Zinssatz von 3,625% an den Markt. Gepreist wurde die Anleihe bei +175 bp über Mid Swap. Das Volumen der Anleihe liegt bei 1 Mrd. EUR. Der Emissionspreis wurde bei 99,734% ermittelt.

Icade, ein französisches Unternehmen der Immobilienbranche, emittierte eine längere 5-jährige Anleihe mit Fälligkeit 1/2019 und eine 10-jährige Anleihe mit Fälligkeit 10/2023. Die Kupons liegen bei 2,25% bzw. 3,375%. Gepreist wurde die 5-jährige Anleihe (A1HRH2) bei +100 bp über Mid Swap, ihr Volumen beträgt 500 Mio. EUR. Der Emissionspreis wurde bei 99,54% festgestellt. Der 10-jährige Bond (A1HRH3) wurde bei +135 bp über Mid Swap gepreist. Der Emissionspreis der 300 Mio. EUR schweren Anleihe wurde bei 98,977% festgelegt.

Und schließlich kam am gestrigen Mittwoch die Daimler AG mit einer 6-jährigen Benchmark-Anleihe (A1TNK8) im Volumen von 750 Mio. EUR an den Markt. Die kleinste Stückelung von nominal 1.000 EUR wird sicherlich die Privatanleger erfreuen. Die Anleihe ist am 7.04.2020 fällig, mit einem Kupon von 2,00% ausgestattet und wurde bei einem Spread von +55 bp über Mid Swap begeben. Dies entsprach einem Emissionspreis von 99,212%.

Klaus Stopp, Leiter Skontroführung Renten, Baader Bank AG

Finden Sie relevante Informationen und Kurse rund um das Thema Anleihen auf Baader Bondboard.